Donnerstag, 8. März 2012

süßer Farbenalarm in der Küche



© Emilie de Griottes | www.griottes.fr




Bringt ein bischen Farbe in eure Küche; Achtung, Suchtgefahr!
Die französische Fooddesignerin Emilie de Griottes hat eine wunderschöne Serie Dessert Tarts entwickelt, basierend auf dem Pantone Farbfächer. Beeren, Limonen, Süßigkeiten und andere Lebensmittel werden auf einem leckeren mit Zuckerguß überzogenem Kuchenboden drapiert und stehen bereit für eine Häppchenattacke!

#food #backen #tart #dessert #foto







Kommentare:

  1. Wow, was für wunderschöne Farbe!! Und dazu auch noch gesund + bestimmt super lecker!!!! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ah, noch etwas... Falls ihr Zeit habt, könntet mich bitte anrufen? Es wäre sehr nett! Danke schön und einen schönen Abend noch!
    Liebe Grüße:Krisz! :-D

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mme und M Rebelote!

    Einerseits fand ich klasse, dass ihr den Link von "FAZ-Die Ernährung der Deutschen" auf Facebook geteilt habt, aber...
    Anderseits bin ich einfach nur traurig und enttäuscht, weil ihr mich immer noch angerufen habt! Komischerweise auf meine erste Email bekam ich sofort ein Antwort, aber nachdem es sich herausgestellt hat, dass meine Seite nicht so bekannt und wichtig ist (wie z.B. ein Interview bei der Brigitte), war ich nicht mehr so viel Wert, weiter mit mir den Kontakt aufzunehmen. Wie soll sich irgendwas ändern, wenn selbst solche Menschen, wie ihr nur danach geht, wer euch vom nutzen ist, und wer nicht???!!!

    Es ist mir auch egal, wenn mein Kommentar hier gelöscht wird, ich wollte einfach nur meine enttäuschte, traurige und ein bisschen wütende Worte von der Seele schreiben!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Krisztina,

    es freut uns natürlich sehr, wenn Dir unsere verlinkten Artikel gefallen.
    Deine Enttäuschung allerdings müssen wir etwas mildern. Deine erste E-Mail haben wir natürlich beantwortet, wir melden uns auf nette Post immer zurück. Das wir Deinen Wunsch auf ein Treffen nicht auf der Stelle und auch nicht einen Moment darauf nachgekommen sind hat einen simplen und unpersönlichen Grund. Hinter dem Rebelote Supper Club stehen zwei selbständig arbeitende Menschen, die beruflich stark eingebunden sind, und auch mal ein paar Tage außerhalb der Stadt sind. Wir bekommen eine Menge Anfragen, und wenn wir diese alle sofort und auf der Stelle realisieren würden, kämen wir weder zum arbeiten, noch zum suppern noch zu einem halbwegs freien Sonntag Nachmittag. Wir sind bei Dir mitnichten nach irgendwas gegangen, und wir haben auch keinen Grund, hier einen Kommentar zu löschen. Auch verstehen wir Deinen Gram in Richtung "Wie soll sich irgendwas ändern" nicht. Wir ändern schon einmal gar nichts; wir machen einen Supper Club und keine Politik.

    Wie gesagt: es tut uns leid, dass Du enttäuscht bist, aber wir sind beruflich eingebunden und hatten einfach keine Zeit Dich zu Deinen Wünschen zeitnah zurück zurufen. Das wäre eventuell erst in den nächsten Tagen oder Wochen passiert.

    Wir hoffen dennoch, dass Du Dein Projekt auf die Beine bekommst und schicken herzliche Grüße durchs Land!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mme und M Rebelote!

    Danke schön für die schnelle und ehrliche Antwort. Es ist mir durchaus bewusst, dass Ihr beiden, genauso wie ich, einen Job habt und daneben noch zahlreiche andere Verpflichtungen, die sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund "verlangte" ich auch nicht ein sofortiges Treffen, sondern einfach nur einen Rückruf per Telefon. Ich habe einfach nur ein paar Fragen, auf die Ihr viellecht eine Antwort hättet.

    Mit dem Satz "Wie soll sich irgendwas ändern" meinte ich nur, dass Ihr durchaus etwas verändert... Ihr macht zwar keine Politik, aber Ihr öffnet immer mehr Menschen die Augen, und zeigt was für fantastische, köstliche Gerichte man mit Leidenschaft und Liebe zaubern kann! :-) Und genau das möchte ich auch! Aber dafür bräuchte ich einfach die Erfahrungen zweier Menschen, wie Ihr es seid, die schon einiges auf die Beine gestellt haben!

    Nun, es tut mir Leid, daß ich ein bisschen zu hart war. Sorry! Ich hoffe trotzdem, dass ihr Euch einmal bei mir meldet, falls es zeitlich irgendwie möglich sein sollte.

    Liebe Grüße: Krisz!

    AntwortenLöschen